Teleskope
Teleskope
Kameras

 

C11 in Action

Celestron C11 XLT

Mein Hauptinstrument ist ein Celestron 11 XLT (D = 279 mm, f = 2800 mm) auf einer Losmandy G-11 Montierung. Das C11 kann noch gut von einer Person gehoben werden und bietet eine ausreichend große Öffnung für hochauflösende Aufnahmen. Es gibt allerdings auch Nachteile, die vor allem im Schmidt-Cassegrain-Design begründet sind: Die lange Auskühlzeit ist ein Problem, in manchen Nächten läuft sie der tatsächlichen Umgebungstemperatur permanent hinterher. Auch neigt die Schmidt-Korrektorplatte dazu, sehr schnell Tau zu fangen und benötigt daher in den meisten Nächten eine Taukappe + Heizmanschette. Außerdem muss die Kollimation regelmäßig überwacht werden, da der Hauptspiegel nicht arretierbar ist und sich leicht verschieben kann, wenn das Teleskop auf verschiedene Bereiche am Himmel geschwenkt wird. Aber insgesamt ist es ein gutes Instrument für hochauflösende Planetenaufnahmen.

 

Takahashi FSQ-106ED APO

Takahashi FSQ-106ED Apochromat

Meine letzte Anschaffung ist ein Takahashi FSQ-106ED (Mai 2015).

Der FSQ ist eine schnelle Astrokamera mit einem Öffnungsverhältnis von f/5 (D = 106 mm, f = 530 mm).

Mittlerweile konnte ich erste Erfahrungen mit dem Gerät sammeln. Die optische Qualität ist überzeugend, auch führt das schnelle Öffnungsverhältnis zu insgesamt kürzeren Belichtungszeiten.

Allerdings muss der FSQ sehr exakt fokussiert werden. Der Fokus muss ebenfalls regelmäßig kontrolliert werden, denn das Gerät reagiert sehr sensibel auf Änderungen der Umgebungstemperatur.

 

Takahashi FS 102 APO

Takahashi FS-102N Apochromat

Der FS-102N ist ein Doublet mit Luftspalt. Die Frontlinse besteht aus Kalziumfluorit.

Dadurch, dass das Objektiv aus nur zwei Linsen besteht, ist die Auskühlzeit sehr gering. Ich verwende dieses Gerät hauptsächlich für visuelle Beobachtungen.

Dieser Apochromat wird mittlerweile leider nicht mehr hergestellt und ist auch gebraucht nur noch schwer zu finden.

Öffnung = 102 mm, Brennweite = 820 mm (f/8).

 

TMB LOMO 80/600

TMB 80/600 Apochromat

Der TMB 80/600 wurde im März 2009 gekauft. Dieser Refraktor ist sehr handlich und wird für grab and go Beobachtungen genutzt.

Das Objektiv ist ein Triplett von LOMO Optics (Russland). Mit jedem Objektiv wird von LOMO auch ein Testbericht mit RMS und PtV Wert mitgeliefert. Für dieses Teleskop liegt der RMS bei 0,022 (546 nm), welches einen Strehl-Wert von 0,981 ergibt (nahezu perfekte Optik!).

Der Tubus ist mit einer zurückschiebbaren Taukappe ausgestattet, der Fokussierer ist ein Starlight Feather Touch mit 1:10 Untersetzung.

 

© Frank Brandl - Alle Rechte vorbehalten.
Datenschutzerklärung & Impressum



Home | Bilder | Ausrüstung | Artikel | Links